Dienstag, 22. August 2017

9. SSW (8+0 - 8+6) 3. Monat ... der erste Ultraschall & mir geht es immer schlechter



Wie ihr gleich lesen werdet ging es mir diese Woche richtig schlecht, sodass ich überhaupt kein Bauchbild gemacht hatte. Sorry! Aber weiter im Text:

Wie lange habe ich auf diesen Tag gewartet? Erst konnte ich keinen Termin machen da Wochenende war, dann hatte die Praxis über eine Woche zu. Als Sie offen hatten konnte ich erst spätnachmittags überhaupt jemanden erreichen und dann das: ich musste über 16 Tage auf meinen Termin warten. Das war wirklich hart für mich. Es kam mir vor wie Monate xD

Aber an 8+1 hatte ich, und nun auch ihr, es geschafft. Ich fuhr direkt morgens zur Praxis. Nach meinen Erfahrungen war ein so früher Termin perfekt. Man hatte immer kürzere Wartezeiten.

Aber ich muss doch noch kurz etwas zurück rudern. Ich hatte es ja schon angekündigt. Die Migräne verfolgte mich. So wachte ich an 8+1, den Tag den ich so sehr herbeigesehnt hatte, einfach mal mit einer fetten Migräne auf.

Ich war so wütend und deprimiert. Ich hatte nicht mal mehr 2 Std bis zum Termin und war einfach nur total fertig mit der Welt. Absagen oder Verschieben kamen für mich nicht in Frage. Länger würde ich es doch nicht aushalten. Nur weil diese ***PIEP***-Migräne nun einfach auftauchte.

Das machte mir die ganze Vorfreude kaputt. Bis zur letzten Minute blieb ich im Bett und schleppte mich anschließend zum Termin. Ich sah aus wie ein halbtoter Mensch.
Im Wartezimmer hatte ich keine Vorfreude. Ich wollte einfach nur wieder nach Hause ins Bett. Gleichzeitig war ich wütend auf diese Migräne. Ich wollte diesen so wichtigen Termin genauso erleben wie in der 1. Schwangerschaft. Voller Aufregung und Vorfreude, zitternd im Wartezimmer. Stattdessen saß ich zusammen gekauert in einem Sessel und hatte den Kopf in den Händen.

Doch als ich aufgerufen wurde und im Sprechzimmer saß überkam mich dann die große Aufregung. Dadurch waren die Schmerzen auf einmal viel erträglicher. Ich glaube mein Blutdruck ist stark angestiegen oder sowas. Ich kann es nicht genau sagen. Aber ich war plötzlich (fast) voll da.

Als meine Frauenärztin rein kam und fragte wie es mir ginge meinte ich nur "aufgeregt". Bei einem Blick auf die Unterlagen musste sie dann auch lächeln. Wir redeten nicht groß herum sondern gingen gleich wieder zum Ultraschall. Ich liebe diese Frau dafür ;)

Ich sah gleich diese "schwarze Blase" und da war auch etwas drin. Jedoch schwankte Sie weiter und da war noch eine "schwarze Blase" ähhmm, bitte was?



Ich konnte darin aber nichts erkennen. Sie schwankte aber erstmal zurück zur "1. Blase" dort war eindeutig jemand drinnen. Allein das beruhigte mich schon. Dem Baby ging es gut. Es war mit 1,64 cm zeitgerecht entwickelt. Ich war an 8+1 und das Baby von der Größe her 8+0. War also okay. Wir hörten auch den Herzschlag und der war so stark! Sie war sehr zufrieden mit diesem kleinen Würmchen.

Aber nun zeigte Sie mir nochmal diese andere "Blase". Das ist wohl eine Flüssigkeitsansammlung/Blutansammlung oder auch eine Zyste. Genauere Begriffe sagte Sie mir da noch nicht. Sie weiß es nicht genau aber es könnte sein das diese vom Eisprung her stammt und sich aber nicht eingenistet hatte und auch nicht befruchtet war. (In einem späteren Update erfahrt ihr dann den Fachbegriff)
Es könnte also sein das ich Blutungen bekomme. Dann sollte ich aber bitte gleich vorbei kommen. Oh mann, das wollte ich aber nicht hören. Blutungen hatte ich ja in der 1. Schwangerschaft schon :(

Allerdings hatte diese Zyste einen ziemlich großen Abstand zum Baby. Was mich schon mal beruhigte.
Sie gratulierte mir zur Schwangerschaft und meinte ich sollte gleich nebenan zur Blutabnahme damit beim nächsten Mal der Mutterpass angelegt werden konnte. Ich hasse Blut abnehmen, aber naja. 3 Ampullen wurden voll gemacht...bäää....

Dann bekam ich meinen nächsten Termin. An 12+5 durfte ich erst wieder kommen. Also in der 13. Woche! 4 lange Wochen warten.... da ich aber durch ihre Aussage mit Blutungen rechnete, dachte ich mir einfach, ach ich komme wahrscheinlich eh schon früher. Mit dem Gedanken ließ sich das auch besser aushalten. Dieser Schub schwabbte aber langsam wieder ab und mein Migräne-geschwächter-Körper war nun wieder da. Also ging es ab nach Hause.

Es vergingen nur ein paar Tage da begrüßte mich Migräne-Attacke Nr. 3 in dieser Schwangerschaft! Wieder an einem Tag an dem wir ein paar Dinge vorhatten. Diesmal hatte ich aber bis zum Mittag Zeit. Nach einer Weile löste mich auch mein Mann in der Betreuung unseres Sohnes ab. So konnte ich an die 4 Stunden schlafen.

Danach waren wir nur unterwegs. Ich mal wieder als Halb-Tote. So musste ich mich dann auch noch fremden Menschen zum ersten Mal vorstellen. Meine Mutter besuchten wir auch kurz und erzählten von der Schwangerschaft. Sie freute sich unheimlich und drückte uns herzlich. Sie meinte Sie hatte im Gefühl das bald etwas schönes passieren würde :) Aber als Sie mich sah meinte Sie auch ich solle mich doch lieber hinlegen :D

Am nächsten Tag hatte ich dann noch so heftige drückende Kopfschmerzen das ich im Bett lag und mir die Tränen kamen. Mein Mann und ich lasen im Internet ob ich den nicht doch Schmerztabletten nehmen könnte. Den es war unerträglich. Da fiel mir ein Zettel aus der letzten Schwangerschaft ein. Den hatte meine Hebamme mir in den Mutterpass gelegt. Dort stand das ich Paracetamol (und auch die Menge) sowie bis 28+0 wohl noch Ibuprofen (auch mit Mengenangaben) nehmen konnte.

Ich nahm zuerst Paracetamol und wartete 1 Std ab. Aber es tat sich einfach nichts. Vor Ibu hatte ich doch eher Angst, den da standen ziemlich viele erschreckende Sachen im Internet. Aber ich hielt die Schmerzen nicht mehr aus und nahm dann doch eine halbe Tablette.

Danach schlief ich ein, als ich aufwachte war es dann tatsächlich schon besser. Jedoch war mir auch ziemlich übel.

Heute waren wir mit meinem Vater verabredet und verkündeten ihm die Schwangerschaft. Meinen Vater mussten wir genauso wie meine Mutter auf Christianos Pullover hinweisen. Doch die Freude war groß. Sodass meinem Papa und mir auch ein paar Tränen rauskullerten.

Wieder daheim haben wir alle 3 einen langen Mittagsschlaf gemacht. Ich hatte echt Glück das mein Sohn da immer so gut mitmachte. Am Abend merkte ich das ich Halsschmerzen bekam. Auch das noch. Noch dazu hatten wir ab heute Abend einen Übernachtungsgast. Für knapp 1 Woche. Ich war wirklich fertig. Am nächsten Tag war ich dann wirklich richtig krank. Wenn mein Mann nicht arbeitete kümmerte er sich um mich. Richtig lieb. Wenn er weg war musste ich mich dann aber um unseren Sohn, eine saubere Wohnung (auch für unseren Gast) sowie um den Gast selbst kümmern. Ich war trotz der Fürsorge meines Mannes wirklich an meine Grenzen geraten.

Weiter im nächsten Update :)
Dies ist übrigens meine 2. Schwangerschaft. Es gibt auch zur ersten wöchentliche Beiträge. Hier könnt ihr nochmal den Bericht über die 9. Schwangerschaftswoche lesen. Ich hatte damals mit starker Übelkeit zu kämpfen.

Kommentare:

  1. Ich lese deine Schwangerschaftsberichte total gerne und finde das auch super spannend :) Hoffentlich gönnt die die Mirgräne mal eine Pause, dass du das alles richtig genießen kannst ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Alisa das freut mich :) ja das hat mich schon ein paar Wochen geplagt. War wirklich nicht so schön. Ja wie du sagst mit genießen war da nichts. Aber inzwischen schon eher :) danke

      Löschen
  2. Ich finde es so toll, dass du deine Schwangerschaft mit uns teilst.
    Und ich hoffe natürlich dass es dir bald wieder besser geht, so eine Migräne ist echt wirklich nichts nettes.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke es freut mich das es dir gefällt. Danke für die Genesungswünsche ♡ gerne

      Löschen
  3. Deine Berichte sind immer so spannend ❤️ Ich hoffe, dass die Migräne dich bald mal in Ruhe lässt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich voll das es dir gefällt :) nächste Woche war nochmal schlimm aber dann ging es bergauf ♡

      Löschen
  4. Das mit dem Herzschlag war immer so schön *_* Ich glaube die leere Fruchthülle oder leere Blase nennt sich Windei, hatte darüber mal gelesen. Vor Blutungen in der Schwangerschaft hatte ich immer eine riesen Angst, aber zum Glück passierte nichts. Das mit dem Warten war für mich auch immer ganz schlimm gewesen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es mit der Migräne besser wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In meinem Fall war es eine Ovarialzyste. Windeier kenne ich bzw. Frauen die das leider hatten... nicht so schön :( ja davon blieb ich diesmal tatsächlich verschont im Gegensatz zur letzten SS .... danke ♡

      Löschen
  5. Ich lese deine Beiträge alle so gerne und die Schwangerschaft Beiträge gefallen mir echt gut :) Finde es echt toll das du deine Schwangerschaft mit uns teilst :)

    Liebe Grüße und schönen Abend :)
    Shellys Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh danke was für ein Kompliment ♡ wie lieb ♡ teile die gerne mit euch :*

      Löschen
  6. Das mit der Migräne ist ja scheiße. Ich hatte ja auch ziemlich lange damit große Probleme und weiß genau wie sch... es dir dann geht. Man... Aber schön, dass der Termin so toll gelaufen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja. Daran erinner ich mich noch. Hattest es auch total oft. Ich hoffe das wird dir nicht wieder so passieren :( Migräne ist ein *PIEP* .... danke♡

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...